Karsai
Weltfrieden oder Weltkrieg der Kulturen statt Entwicklung in Religion und Politik?
Abschnitt 1
Afghanistan
September 11. 2001

Okt. 7. 01, der Gegenschlag
Das Selbstmordattentat als logisches Problem.
Eitelkeit und verletzte Eitelkeit als Identität.
Zivilisiertes  Miteinander
aller Nationen- auch des Islams.

Was ist Gott

Demokratie und Obrigkeit
Entwicklung in Religion und Politik seit 630 n.Chr.

Abschnitt 2
Dschihad
Römerbrief
Das Paradies im Islam
Ein logisches Problem
CNN statt Paradies

Abschnitt 3, Fragen
Titel 1, Frage einer Theologin
Webster
Jüngel, Einleitung
Titel 2

Titel 3
Titel 4
Titel 5

Abschnitt 4
Titel 1
Titel 2
Titel 3
Titel 4
Titel 5
Titel 6
 



Ende der Taliban
11. Sept. 2001, Al Qaida, Dschihad, Jerusalem, Entwicklung, Vernunft
, Bildung.

CNN und/statt Paradies




Werden die Palästinenser samt Arafat verheizt, um den Kampf um eine islamische Weltherrschaft am brennen zu halten? 


Man stelle sich vor, ein Deutscher oder Franzose suche Krieggründe, um die deutsche oder französische Kultur, also jeweils die eigene zur Weltherrschaft zu bringen und die andere zu verdrängen.  Natürlich gibt es auf beiden Seiten solche Idioten, wie man sie zurecht bezeichnen würde. Und natürlich fände sich in vielen wirren Gefühlen Beifallsbereitschaft auf beiden Seiten.


Als Deutscher unserer Gegenwart stelle man sich zusätzlich vor, alle Welt würde deutsche Begriffe, deutsche Mode, Allüren, Produkte, Filme, Melodien usw. benutzen und Gewohnheiten übernehmen, wie es alle Welt ganz selbstverständlich heute mit solchen Amerikanismen tut, wo wir selbst den modernen Antiamerikanismus der sog. Globalisierungsgegner aus Amerika selbst beziehen und kopieren, wie stolz und aufgebläht und mit welcher Verachtung für den Eklektizismus würde dies heute von deutschen Provinzlern beantwortet.

Beides im Hinterkopf, so wird der logische Zusammenhang von Kabul/Taliban/Al Qaida einerseits und Palästina andererseits mit dem offensichtlich  glücklichen Ausgang des amerikanischen Gegenschlags in Afghanistan immer deutlicher: Nicht Palästina ist die Ursache des Dschihad, sondern umgekehrt : Die Gewaltwelle in Pälästina ist eher die Folge jener Machtspekulation der Terroristen wie Bin Laden: und es waren sicher solche Einflüsterungen , denen der sonst realistische Arafat aufgesessen war,  daß mit Gewalt und Terror  und mit dem demographischen Faktor mehr zu erreichen sei, als mit Gottesfurcht, Frieden und Vernunft.  Eine schmutzige und so blutige Verirrung.


Es ist die sprachimmante Struktur jeder Begrifflichkeit, durch die die Nähe von  Allgemeingültigkeit und Wahrheit auch in unser Denken dringt und uns beides, nämlich Wahrheit und Allgemeingültigkeit,  leicht verwechseln läßt, als könne man Ersteres, also Wahrheit durch Allgemeingültigkeit herstellen.  Davon abgesehen, kann man natürlich Fakten schaffen, eine Möglichkeit menschlicher Handlung, nämlich klassische Politik, die bisher das Verhalten der Völker auf Erden bestimmte, deren Ergebnis z.B. heilige Grenzen, staatliche Souveränität und religiöses Recht darstellt.

Der 11. September  war ein bitterer Schlag ins Gesicht des mohammedanischen Islams. Und ein jedes islamische Gemüt, das vielleicht anfangs noch stolz war über diesen Treffer gegen das amerikanische Selbstvertrauen, mit dem noch im kalten Krieg nicht nur durch die USA jene klassische Politik der sog. Fakten über die Welt verbreitet wurde wie Coca-Cola, muß sich angesichts des Wandels der Welt beschämt ducken; und nicht nur, weil die Schlagkraft der englischen und amerikanischen Armee die Taliban so schnell hinwegfegte, sondern weil weltweit das Gefühl und Gewissen für Recht den Terror und die Terrorherrschaft der Taliban wie die Kriegtreiberei der Al Qaida mit dem der HAMAS verurteilt. Hier findet ein Prozess statt, daß nun umgekehrt Recht und Wahrheit nach Allgemeingültigkeit strebt. Das ist der wahre Islam, der nicht durch Traditionen, Sprachen, Grenzen, Konfessionen und Religionen samt Korruptionen, Betrug, Polemik, Terror, Krieg und Macht bestimmt wird.